Katholische Kirchengemeinde
St. Bartholomäus Bernbach

banner-kirche-bernbach

Gotteslob_Banner

 

Den Tagessegen können Sie hier ansehen

 

BUTTON_aktuelle-Mitteilungen

BUTTON_Tageslesung

youtube

BUTTON_Tagespsalm

BUTTON_Tagesevangelium

PV-Logo_St_Bartholomaeus

Gottesdienstzeiten im Pastoralverbund

Fatima-Kapelle_neu_2016

Die Bernbacher Fatimakapelle
erstrahlt in neuem Glanz
25.06.2016

Zur feierlichen Segnung der renovierten "Grotte" feierten Weihbischof Karlheinz Diez, Pfarrer Patrick Kasaija, Pater Alois Markel SJ, Kaplan Alex Andrua, Kaplan Jens Körber und Diakon Michael Harth mit zahlreichen Gläubigen am Abend vor Fronleichnam einen Festgottesdienst.

"Was für ein schöner Tag", so begrüßte Pfarrer Kasaija die zahlreichen Gottesdienstbesucher. "Es ist beeindruckend, dass sich in unserer Gemeinde ein Förderverein gefunden hat mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Spendern, um unsere Fatimakapelle zu erhalten." Weihbischof Diez, der gebürtig aus Horbach stammt, erzählte, dass er als Kind mit seinen Brüdern oft im Wald unterwegs gewesen sei und die Grotte besucht habe. "Hier war immer mehr Friede zu spüren als sonstwo." Die Kapelle, die im Wald zwischen Bernbach und Horbach gebaut wurde, sei ein Ort der Ruhe, der Dankbarkeit, des Gebetes und der Marienverehrung. "Sie ist ein Zeugnis des Glaubens heute", betonte Diez, dessen Großonkel Dr. Karl Biba die Fatimakapelle am 4. Mai 1958 geweiht hatte.
Mehr lesen & Bilder...

Pfarrgemeinde unterstützt Flüchtlingshilfe

„Die Fürsorge für Flüchtlinge und Migranten gehört zum Selbstverständnis der Kirche. Unsere christliche Identität tritt gerade dann
besonders deutlich zutage, wenn jede Person, die in unserem Land Zuflucht sucht, menschenwürdig behandelt wird.“

(Aus den Leitsätzen der Deutschen Bischofskonferenz vom 18. Februar 2016)

Für den Pfarrgemeinderat Bernbach ist es selbstverständlich, dass auch unsere Kirchengemeinde sich gastfreundlich zeigen und dazu beitragen möchte, dass sich Flüchtlinge bei uns angenommen fühlen. Auf Pastoralverbundsebene wurden wir im Februar über die jetzige Situation im Freigericht und die schon bestehenden Helferkreise informiert.  HIER finden Sie die aktuellen Informationen der Gemeinde.

In der zweiten Aprilwoche sind die ersten Flüchtlinge aus Syrien in die Unterkunft eingezogen.
Bericht der GNZ vom 14.04.2016   lesen...
 

caritas Migrationsdienste
MKK Integrationsbüro
MKK Integrationswegweiser

Spendentreff-Freigerichthalle_Logo

Wir freuen uns sehr über Spenden.

Eine Liste der aktuell am dringendsten benötigten Sachen
öffnen

Walldürn-Wallfahrt

Wallfahrt
zum Heiligen Blut nach Walldürn
am Samstag 4. Juni 2016

Die Freigerichter Bus- u. Fußwallfahrt nach Walldürn findet am Sa., 4. Juni 2016 statt.
Es fährt auch wieder ein Mittagsbus.
Die Wallfahrt steht unter dem Leitwort „Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer.“ (Mt 9,13).
Die herzliche Einladung ergeht an ALLE! Wir freuen uns auf Sie & auf Dich! Komm und bete mit!
Näheres darüber wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.
Fragen dazu beantworten gerne Maria Arnold-Krebs und Maria Kladiwa.

Mehr Infos auf der Webseite Wallfahrt-Wallduern.de

2016-07-03_Familientag_Motto

Sonntag 3. Juli 2016
10:30 bis 17:30 Uhr
Sturmiushaus - Freigericht Somborn
Alte Hauptstraße 45

2016-07-03_Familientag Programm

Flyer öffnen ...

WJT2016_LogoD

WELTJUGENDTAG VOM 26. BIS 31. JULI 2016 IN KRAKAU
 „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden!“

„Liebe junge Freunde, für den nächsten Weltjugendtag, im Jahr 2016, haben wir eine Verabredung in Krakau, in Polen. Auf die mütterliche Fürsprache von Maria bitten wir um das Licht des Heiligen Geistes auf dem Weg, der uns zu dieser neuen Etappe der frohen Feier des Glaubens und der Liebe Christi bringen wird“ – so Papst Franziskus.

Mehr Infos auf der Webseite WJT.de

2016_Das-Heilige-Jahr-der-Barmherzigkeit

Das Thema der Barmherzigkeit liegt Papst Franziskus besonders am Herzen. Auch das von ihm ausgerufene außerordentliche Heilige Jahr soll sich in besonderer Weise mit der Barmherzigkeit beschäftigen. Die Barmherzigkeit soll während des Heiligen Jahres wieder neu in das Bewusstsein der Gläubigen gerückt werden. Dazu schreibt der Papst in der Ankündigungsbulle zum Heiligen Jahr: „Es gibt Augenblicke, in denen wir aufgerufen sind, in ganz besonderer Weise den Blick auf die Barmherzigkeit zu richten.

Papst Franziskus hat am 13. März 2015 im Petersdom ein außerordentliches Heiliges Jahr angekündigt. Die Tradition des Heiligen Jahres geht auf eine hebräische Tradition zurück. Das „Jubeljahr“ oder „Jubiläum” war ein besonderes Heiliges Jahr, das alle 50 Jahre begangen wurde. Das „Jubeljahr“ sollte die Gleichheit zwischen allen Söhnen und Töchtern Israels wiederherstellen, indem es den Sippen, die ihren Besitz und sogar die persönliche Freiheit verloren hatten, neue Möglichkeiten eröffnete. Die Reichen hingegen erinnerte das Jubeljahr daran, dass die Zeit gekommen war, wo die israelitischen Sklaven, die ihnen wieder gleich geworden sind, ihre Rechte würden einfordern können. „Nach dem Gesetz Israels bestand die Gerechtigkeit vor allem in der Beschützung der Schwachen”
(Papst Johannes Paul II. in Tertio Millennio Adveniente 13).

In der katholischen Kirche griff Papst Bonifatius VIII. 1300 die Tradition des Jubiläums wieder auf. Ursprünglich sollte es alle hundert Jahre gefeiert werden. 1475 legte man jedoch einen Rhythmus von 25 Jahren fest. Dieser sollte es jeder Generation ermöglichen, zumindest ein Jubiläumsjahr zu erleben. Ein außerordentliches Jubiläum steht im Zusammenhang mit besonderen Anlässen und findet außerhalb des festen Rhythmus statt. Bis heute wurde insgesamt 26 Mal ein ordentliches Heiliges Jahr gefeiert.
Das letzte war das große Jubiläum im Jahr 2000.

Der Brauch, außerordentliche Jubiläen auszurufen, geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Im vergangenen Jahrhundert geschah dies zweimal: 1933 feierte Pius XI. den 1900. Jahrestag der Erlösung und 1983 – 50 Jahre später – erinnerte der hl. Papst Johannes Paul II. an die 1950 Jahre, die seit der Kreuzigung Christi vergangen waren. Die katholische Kirche hat dem hebräischen Jubeljahr eine mehr geistliche Bedeutung gegeben. Sie besteht in einer umfassenden Vergebung und der Einladung, die Beziehung mit Gott und den Mitmenschen zu erneuern. Damit ist ein Heiliges Jahr stets ein Anlass zur Vertiefung des Glaubens und zu einem erneuerten Lebenszeugnis aus dem Glauben.

Mehr lesen...

Liebe Gemeindemitglieder, Kindergärten und Schulen leisten einen sehr großen und wichtigen Beitrag
zur Integration von Kindern mit Migrationshintergrund und auch deren Eltern.

Eine gelingende Kommunikation bietet dafür die beste Grundlage. Leider verfügen viele Migranten/Migrantinnen und deren Kinder am Anfang ihres Deutschlandaufenthaltes nur über geringe Deutschkenntnisse. Gespräche mit ihnen sind daher oftmals nicht sehr einfach.
Um solche Integrationsbarrieren zu überwinden suchen wir Sie. Gemeindemitglieder,
mit der Muttersprache spanisch, serbisch, polnisch, persisch etc.

Sie würden den Kindergärten in Altenmittlau und Bernbach qualifizierte Unterstütung durch muttersprachliche Dolmetscherfunktion bieten.
Sie unterstützen beispielsweise die Eltern bei Elterngesprächen, übersetzen zudem kürzere Texte, wie Einladungen, Elternbriefe oder Flyer.
Sollten Sie sich angesprochen fühlen, melden Sie sich bei Frau Michaela Gehring in Altenmittlau, Tel.: 06055 – 2138
oder Frau Claudia Reuter in Bernbach, Tel.: 06055 – 2041.

Das war in der letzten Zeit los ...

Die Bernbacher Fatimakapelle erstrahlt in neuem Glanz – 25.06.2016
Zur feierlichen Segnung der renovierten "Grotte" feierten Weihbischof Karlheinz Diez, Pfarrer Patrick Kasaija, Pater Alois Markel SJ, Kaplan Alex Andrua, Kaplan Jens Körber und Diakon Michael Harth mit zahlreichen Gläubigen am Abend vor Fronleichnam einen Festgottesdienst.

"Was für ein schöner Tag", so begrüßte Pfarrer Kasaija die zahlreichen Gottesdienstbesucher. "Es ist beeindruckend, dass sich in unserer Gemeinde ein Förderverein gefunden hat mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Spendern, um unsere Fatimakapelle zu erhalten." Weihbischof Diez, der gebürtig aus Horbach stammt, erzählte, dass er als Kind mit seinen Brüdern oft im Wald unterwegs gewesen sei und die Grotte besucht habe. "Hier war immer mehr Friede zu spüren als sonstwo." Die Kapelle, die im Wald zwischen Bernbach und Horbach gebaut wurde, sei ein Ort der Ruhe, der Dankbarkeit, des Gebetes und der Marienverehrung. "Sie ist ein Zeugnis des Glaubens heute", betonte Diez, dessen Großonkel Dr. Karl Biba die Fatimakapelle am 4. Mai 1958 geweiht hatte.
Mehr lesen & Bilder...

Firmwochenende der Firmlinge aus Altenmittlau und Bernbach in Hilders
Am 15.04.2016 um 15 Uhr starteten wir in Altenmittlau mit dem Bus Richtung Hilders. Nach 1 ½ Stunden Busfahrt kamen wir am Fuße des Berges in Hilders an. Dort wurden wir aus dem Bus gelassen und mussten den restlichen, steilen und anstrengenden Weg hoch zur Jugendherberge laufen. Oben angekommen bezogen wir die Zimmer und erkundeten das Haus. Der Pfarrer und die Katechetinnen begrüßten uns und informierten uns über die Hausordnung. Nach einer Einführung mit einer Präsentation in das Thema „Gott und Gottesbilder“ wurden wir in Kleingruppen eingeteilt. Die eine Gruppe bereitete das Firmmotiv für die Kirche vor, dabei bastelte jeder ein Streichholz mit seinem Namen drauf. Die andere Gruppe spielte währenddessen ein Bibelquiz. Die Gruppen wurden dann getauscht. Am Abend gab es einen Abendimpuls mit Fantasiereise.
Mehr lesen...

Kirchenchor Cäcilia Bernbach feierte seinen 115. Geburtstag mit einem Konzert am Sonntag den 17. April 2016
Der Bernbacher Kirchenchor feiert in diesem Jahr seinen 115. Geburtstag und gehört damit zu den ältesten Kirchenchören in der Diözese Fulda. Höhepunkt dieses besonderen Geburtstages war das Jubiläumskonzert am Sonntag in der Bernbacher Kirche. Zusammen mit dem Schwesterverein Cäcilia Altenmittlau boten sie unter der langjährigen und bewährten Leitung von Musikdirektor Willy Trageser ein festliches Konzert der Extraklasse. Dieses Stand unter dem Motto "Singt und lobt Gott in Eurem Herzen in Worten, Psalmen, Hymnen und Liedern". An der Orgel begleitet wurden die beiden Kirchenchöre von Markus Noll.
Mehr lesen & Bilder...

Familienkreuzweg 2016 in Bernbach
Wir sind am Karfreitag, den 25. März 2016, zusammengekommen, um uns an das Leben Jesu zu erinnern. Der jährliche, schon zur Tradition gewordene Familienkreuzweg, fand in der Kirche statt, da das Wetter leider nicht mitspielte. Das Team (Sylvia Trageser, Danny Börner, Corinna Weidner), unterstützt von zwei Firmlingen (Mia Franz, Alina Seikel), hatten in 8 ausgewählten Stationen einen Kreuzweg vorbereitet. Dieser Kreuzweg war besonders für Familien mit kleinen Kindern zum Mitmachen, zum Nachdenken und zum Begreifen gemacht.
Mehr lesen & Bilder...

Fastenessen am 13. März 2016 in Bernbach
Über 100 Bernbacher im Alter von einem und 90 Jahren folgten der Einladung der kfd und des Pfarrgemeinderates und kamen am Sonntag zum Fastenessen in den Edith-Stein-Saal. "Das Essen schafft Gemeinschaft und weitet den Blick über den Tellerrand hinaus", so die Organisatoren des Essens. Auf dem Speiseplan standen Markklößchensuppe, Spaghetti Bolognese sowie Waffeln. Außerdem wurden Waren aus dem fairen Handel angeboten.
Mehr lesen & Bilder...

Weltgebetstag der Frauen am 3. & 4. März 2016 in Bernbach
"Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf", so lautete das Weltgebetstagsmotto der Frauen. An jedem ersten Freitag im März feiern die Frauen weltweit Weltgebetstag der Frauen. Die Bernbacher Frauen haben sich gleich an zwei Tagen mit dem Schwerpunktland Kuba und den Anliegen der kubanischen Frauen, die die Texte, Lieder und Gebete für den Gottesdienst ausgewählt haben, beschäftigt. Bereits am Donnerstagabend trafen sich über 30 Frauen im Edith-Stein-Saal, um mehr über den Inselstaat und die Lebensbedingungen dort zu erfahren. Mit Hilfe zahlreicher Bilder aus Kuba und vielen Informationen erfuhren die Frauen viel über Kuba.
Mehr lesen & Bilder...

Schülergottesdienst in der Fastenzeit am 25.02.2016 in Bernbach
"Auf geht´s nach Brasilien", unter diesem Motto feierten die Bernbacher Grundschüler einen Schülergottesdienst in der Fastenzeit. Zusammen mit Kaplan Alex Andrua, dem Schülergottesdienstteam und dem lustigen Misereor-Rucksack Rucky Reiselustig machten sich die Schülerinnen  und Schüler gedanklich auf den Weg nach Brasilien. Dort trafen sie die beiden Jungs Pablo uns Marilson, die aus dem kleinen Ort Pinmental stammen. Sie berichteten ihnen von ihrem Leben am Fluss Tapajos,wo ein Staudamm gebaut werden soll. Wenn das passiert, werden die Familien dort ihre Heimat und ihre Existenzgrundlage verlieren.
Mehr lesen & Bild...

Firmvorbereitung Altenmittlau und Bernbach startet mit STARKem Tag
Motto: Gott schenkt STÄRKE – immer schon und auf besondere Weise in der Firmung

Am Samstag, 20.02.16 trafen sich 27 Jugendliche und 14 Katecheten mit Pfarrer Kasaija im Gemeindezentrum Bernbach zum Starttag der Firmvorbereitung. Nach einer kurzen Kennenlernphase in der großen Runde wurde in 4 Kleingruppen deutlich gemacht, wie das nächste halbe Jahr der Vorbereitung gestaltet wird und um was es dabei geht. Die Gruppe „ICH“ lenkte den Blick auf die eigenen STÄRKen und jeder Jugendliche füllte seinen Stark-Brief aus. In der Gruppe „WIR“ wurde unter dem Gesichtspunkt „gemeinsam sind wir STARK“ Grundlegendes zur Vorbereitungszeit besprochen. Im Bereich „GEMEINDE“ erfuhren die Jugendlichen, wie sie sich  für andere STARK machen können. Hierzu wurden die Gemeindebausteine vorgestellt, die zur Auswahl stehen. Last but not least ging es in der 4. Gruppe um „GLAUBEN“. Was hat Gott mit meinem Leben zu tun und welche Bibelstelle kann für mich ein STARKer Begleiter in der Vorbereitungszeit sein, diese Frage haben die Jungen und Mädchen gestalterisch umgesetzt.
Mehr lesen & Bilder...

Weitere Einträge finden Sie in unserem Archiv